Archiv für Juni 2009

Nachtrag zum letzten Eintrag

Interessanter kurzer Artikel zu der Situation im Iran:
Hier gehts lang

und hier eine interessante Sammlung von Artikeln zum Iran:
Hier klicken

Er grinst weiter!

ahmadinedschad

Der Iran hat gewählt und laut amtlichem Ergebnis Mahmud Ahmadinedschad mit 62,6 % der Stimmen erneut zum Präsidenten gewählt. Nach der Verkündung brachen im Iran große Unruhen aus, da vor der Wahl viele an einen Machtwechsel und somit auch an ein Ende der Isolation des Irans von der westlichen Welt glaubten. Vorallem bei der jungen Bevölkerung, die einen Großteil der Bevölkerung stellt, war der Optimismus groß und daher glauben nun auch viele nicht an das amtliche Endergebnis, vorallem da Ahmadinedschads Herausforderer Mussawi nur 33,75 % hat und im Voraus als Favorit galt.
Es ist auf jedenfall mit Besorgung zu betrachten, dass im Iran weiterhin ein Holocaustleugner regiert, der Israels Existenzrecht negiert und dabei auch noch den Anspruch hat den Iran aufzurüsten und Atomkraft zu nutzen. Trotzdem muss man auch beachten, dass der Iran immernoch eine Islamische Republik ist und daher auch Mussawi keinen radikalen Wandel herbeigeführt hätte, sondern nur hätte reformieren können, da er schließlich nicht die absolute Macht hat.
Dazu passend:

Stop The Bomb

Endlich Klarheit!

Da viele Politiker selber nicht mit dem Internet umgehen können wurde jetzt der Entwurf der Beschilderung des Internets in den Bundestag eingebracht, da man bereits vorhandene Schilder so auch für das Internet nutzen könnte um älteren Menschen die Internetbenutzung zu erleichtern. Dies hatte die Satirezeitschrift Titanic veranlasst, welche auf ihrer Seite die Schilder und ihre Bedeutung in einer Grafik kurz und knapp darstellt.
Damit auch die Benutzer dieses Blogs frühzeitig über die Beschilderung des Internets informiert sind, hier nun die Grafik:

internetschilder

Fight Antiziganism!

Grade heute hab ich in der Taz einen Artikel zu dem enorm verbreiteten Antiziganismus in Ungarn gelesen, der sich dort mit dem Erstarken der rechten Bewegung weiter verbreitet.
Da dacht ich mir mal, dass ich diese Veranstaltung dringend empfehlen sollte. Antiziganismus ist schließlich nicht nur in Ungarn oder Italien ein großes Problem, sondern ist auch in Deutschland und fast allen anderen europäischen Staaten ein ernstzunehmendes Problem.
Hier der Flyer für die Veranstaltung von sous la plage, allerdings ist, wie auch dem Flyer zu entnehmen ist, im Unrast Verlag grade das Buch „Antiziganistische Zustände – Zur Kritik eines allgegenwärtigen Ressentiments“ von Markus End, Kathrin Herold, Yvonne Robel (Hg.) erschienen. Außerdem ist im Unrast Verlag bereits das Buch „Antiziganismus – Rassismus gegen Roma und Sinti im vereinigten Deutschland“ von Änneke Winckel erschienen. Wenn ihr also nicht die Möglichkeit besitzt die Veranstaltung zu besuchen bestehen auch noch andere Möglichkeiten sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

front-antizig
back-antizig

2 tolle Festivals!

An diesem Wochenende finden mehrere tolle Festivals statt, zu denen ich allerdings leider selber nicht kann. Trotzdem möcht ich hier einmal kurz 2 tolle, kostenlose Festivals empfehlen.

Einmal wäre da das Antifee-Festival in Göttingen, welches den Sexismus und Nationalismus in dieser Gesellschaft aufgreift und auch viele Diskussionen und Vorträge zu diesem Thema anbietet.

Antifee-Festival

„Das Antifee-Festival soll ein sicht- und hörbares Signal gegen die sexistischen und nationalistischen Tendenzen sein, die sich in der Gesellschaft zunehmend breit machen. Es soll ein Raum geschaffen werden, der möglichst frei von diesen und anderen Herrschaftsmechanismen ist. Dazu sollen politische Inhalte musikalisch und in Form von Workshops und Vorträgen vermittelt werden.“

Meine zweite Empfehlung ist für das Abifestival in Lingen, welches mit sehr coolen Bands locken kann. So sind unter anderem Frittenbude und Juri Gagarin am Start, und das gratis! Lohnt sich also aufjedenfall…

Abifestival - umsonst & draußen