Archiv für November 2010

Achtung! Achtung!

Die Polizei warnt in der jetzigen Vorweihnachtszeit vor herumliegenden Gebäckstücken.
Besondere Achtung ist auf den derzeit stattfindenden Weihnachtsmärkten und anderen öffentlichen Plätzchen geboten.

„Schwarzfahrer“ – Preisgekrönter Kurzfilm über Rassismus

Der Kurzfilm „Schwarzfahrer“ aus dem Jahr 1992 vom Regisseur Pepe Danquart zeigt das Problem des alltäglichen Rassismus. Der Film wurde 1994 mit dem Oscar für den besten Kurzfilm geehrt.

I ♥ Bleiberecht

17.11.2010, 17.30 Uhr | Hauptbahnhof | Hamburg DEMONSTRATION: I ♥ BLEIBERECHT! Gekommen um zu bleiben! Bleiberecht und Menschenrechte für Alle!

hier der Aufruf zur Demo:

88.000 in Deutschland geduldete Flüchtlinge und geschätzt mehrere 100.000 Menschen ohne Papiere leben jeden Tag in Angst vor ihrer Abschiebung. Die Innenministerkonferenz (IMK) hat bereits 2006 eine Bleiberechtsreglung beschlossen, die an der Lage dieser Menschen nicht viel geändert hat. Eine dauerhafte Lösung zur Sicherung des Aufenthaltes wird offenbar nicht angestrebt. Stattdessen droht die Abschiebung.
Mehr als die Hälfte der Geduldeten lebt seit länger als sechs Jahren in der BRD, trotzdem droht die „Rückführung“. Z.B. werden momentan Sammelabschiebungen von Roma in den Kosovo durchgeführt obwohl diese schon bis zu 20 Jahren in Deutschland leben. Im Kosovo drohen ihnen Ausgrenzung und ein Leben auf der Müllhalde.
Wir treten hingegen für eine Gesellschaft ein, in der alle Menschen mit den gleichen Rechten leben können, wo sie es wollen. Und für eine Gesellschaft, die rassistischer Diskriminierung und Ausgrenzung überall dort entgegen tritt, wo sie ihr begegnet.

Deshalb laden Jugendliche ohne Grenzen zusammen mit einem breiten Bündnis von Flüchtlingsorganisationen und anderen UnterstützerInnen zu einer Demonstration für ein bedingungsloses Bleiberecht ein:

Mittwoch, den 17.11.2010
17:30 Auftaktkundgebung
Hauptbahnhof (Hachmannplatz)

I ♥ ♥ ♥ ein bedingungsloses Bleiberecht für alle!
I ♥ die Abschaffung aller ausgrenzenden Gesetze und Regelungen, wie z.B. Residenzpflicht, Asylbewerberleistungsgesetz und Lagerunterbringung
I ♥ die Legalisierung von Menschen ohne Papiere (den sog. Illegalen)
I ♥ Chancengleichheit v.a. beim Bildungsrecht und Arbeitsrecht
I ♥ die Abschaffung der Abschiebehaft!
I ♥ das Recht für unsere abgeschobenen FreundInnen in ihre Heimat Deutschland zurückzukehren.

Jugendliche ohne Grenzen ist eine bundesweite initiative von / für junge Flüchtlingen und MigrantInnen, gemeinsam kämpfen wir seit 2005 für Chancengleichheit, ein bedingungsloses Bleiberecht und gegen Abschiebung. Parelell zu unseren jährlichen Konferenzen findet auch immer die Konferenz der Innenminister statt.

Um zur Seite der JOG Konferenz in Hamburg und der „I ♥ Bleiberecht“-Demo zu gelangen einfach auf das Bild klicken.

ohje, die armen.

Opfer linker Gewalt, traut euch endlich!

„Die Regierung will Opfer linker Gewalt unterstützen. Doch es scheint kaum welche zu geben.“
Als kleiner Nachtrag zum letzen Eintrag zur Problematik des Extremismusbegriffes dieser Taz-Artikel, der auf den ausbleibenden Erfolg des Programms zu extremistischer Gewalt, des Bundesamts für Justiz, im Falle des „Linksextremismus“ hinweist.