Archiv für Februar 2011

mal wieder was zum lachen.

Nazideutschland. Rothschild sitzt noch in Frankfurt. Sein Hund wird überfahren, aber niemand wagt, ihm die traurige Nachricht zu überbringen. Ein Hausierer kommt vorbei und sagt: „Das werde ich schon machen!“
Er lässt sich bei Rothschild melden und kommt bald wieder heraus – mit einem fürstlichen Trinkgeld! Die Umstehenden:
„Wie hast Du das gemacht?“
Der Hausierer: „Ich habe gesagt: Heil Hitler! Der Hund ist tot!“

Dieser Witz wurde dem sehr zu empfehlenden Buch „Das Leben ist ein Hering an der Wand. Jüdische Witze“ entnommen.

Guttenberg – Der perfekte Minister!

Warum es keinen besseren Verteidigungsminister als den lieben Karl-Theodor zu Guttenberg geben kann, erzählt euch Heiko Werning in seinem Kommentar in der heute erschienenen Jungle World.

das Leugnen von Fakten, das Hochsexen selbst jämmerlichster Leistungen, Durchhalteparolen und Siegesgeschwafel, wenn einem schon längst die gegnerischen Kugeln um die Ohren pfeifen – all das ist doch praktisch die angefragte Kernkompetenz eines jeden ordentlichen Militärchefs. Der Mann soll der Welt schließlich auch verkaufen, dass er eine tiptop trainierte und ausgestat­tete Armee befehligt, während die Kämpfer reihenweise auf antiken Segelschiffen vom Mast fallen oder sich gleich gegenseitig erschießen. In diesem Sinne ist er die optimale Besetzung für seinen Job.

Den Kommentar in seiner ganzen Länge findet ihr hier oder auch an jedem Kiosk.

immer weiter.

hier gibt es in den nächsten tagen auch wieder mehr zu lesen, krankheit und stress hatten mich in den letzten tagen davon abgehalten.